Wie empfinden ITP-Patienten ihre Lebensqualität?

Eine Untersuchung zum Thema Lebensqualität ging der Frage nach, wie stark sich die Erkrankung auf verschiedene Bereiche des Alltags der Patienten auswirkt.1

Eingeschränkte Lebensqualität kann alle Lebensbereiche betreffen

In den Bereichen seelische/psychische Gesundheit, Funktionieren im Alltag, Berufsleben, soziale Aktivitäten, Freizeitaktivitäten sowie Sexualität fühlten sich die Befragten zum Teil massiv eingeschränkt.

Seelische/psychische Gesundheit

Die Patienten geben Angst, Stress und Depression an, wenn sie über ihre Erkrankung, ihre Symptome und die daraus resultierenden Gefühle nachdenken. Außerdem berichten sie, dass sich die Erkrankung auch negativ auf ihre Partnerschaft und Beziehungen zu anderen Menschen auswirkt.

Funktionieren im Alltag

Die Patienten stellen ihre ITP-Symptomatik und ein eingeschränktes Funktionieren im Alltag in einen direkten Zusammenhang. Beispielsweise geben sie an, dass sie durch Fatigue oder Müdigkeit infolge von Schlafstörungen in ihren alltäglichen Tätigkeiten und Unternehmungen stark beeinträchtigt sind.

Berufsleben

Die meisten Patienten sind aufgrund ihrer ITP in ihrer Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt. Dabei werden häufige Krankschreibungen und Verlust des Arbeitsplatzes genannt, hauptsächlich aufgrund extremer Müdigkeit und Erschöpfung.

Soziale Aktivitäten, Sport, Freizeitaktivität

Viele Patienten fühlen sich durch ihre Symptomatik bezüglich Sport und Bewegung, Freizeitaktivitäten oder Ferienreisen gehandikapt. Einige Patienten empfinden ihre sichtbaren Hämatome als soziales Stigma, das oft mit der Frage einhergeht, ob sie von ihrem (Ehe-)Partner geschlagen würden.

Sexualleben

Sowohl männliche als auch weibliche Patienten berichten einen Libidoverlust aufgrund ihrer Symptome und der Nebenwirkungen der Behandlung. Patientinnen beschreiben Blutergüsse oder Blutungen als Folge ihrer sexuellen Aktivitäten.

Quellen:
[1] Mathias S et al. Impact of chronic Immune Thrombocytopenic Purpura (ITP) on health-related quality of life: a conceptual model starting with the patient perspective. Health Qual Life Outcomes 2008; 6: 13.

Vielen Dank für Ihren Besuch

Sie verlassen jetzt unsere Webseite. Dieser Link führt Sie zu einer Webseite eines anderen Anbieters, für die wir nicht verantwortlich sind.

Klicken Sie auf “Abbrechen”, um auf dieser Webseite zu verbleiben, oder klicken Sie auf “Weiter”, um auf die neue Zielseite zu gelangen.

×
Um diese Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Über Cookies. Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.