Diagnose der ITP als Ausschlussdiagnose

Die Diagnose ITP ist eine Ausschlussdiagnose, bei der der Arzt zunächst nach anderen möglichen Erkrankungen oder auslösenden Faktoren sucht. In etwa einem Drittel der Fälle ist der Thrombozytenmangel (Thrombozytopenie) ein Zufallsbefund im Rahmen einer Blutuntersuchung, zum Beispiel aufgrund einer anderen Erkrankung.1

Diagnostische Kriterien einer primären ITP – Ausschlussdiagnose

Zum Ausschluss anderer Erkrankungen können bei Patienten mit ungeklärter Thrombozytopenie verschiedene Untersuchungen notwendig sein.

Bei der primären ITP basiert die Diagnose meist auf:1,2

  • der Vorgeschichte des Patienten: z. B. aktuelle oder frühere Blutungsereignisse, Infektionen, Medikamenteneinnahme, Alkoholkonsum, Schwangerschaft, früheren Thrombosen bei sich oder in der Familie sowie Berufsanamnese;
  • einer körperlichen Untersuchung: allgemein und z. B. auf Blutungszeichen, Lymphknotenveränderungen, Bestimmung der Leber- und Milzgröße;
  • einem großen Blutbild (EDTA und Citrat: Ausschluss einer Pseudothrombozytopenie);
  • einem peripheren Blutausstrich und
  • anderen Laborwerten (z. B. Gerinnungsparameter, Blutgruppentestung bei hohem Blutungsrisiko und für Notfallausweis).

Die Diagnose ITP sollte nur gestellt werden, wenn die Thrombozytenzahl < 100.000/μl Blut
(< 100 x 109/l) beträgt. (Normwerte liegen zwischen 150.000–350.000 Thrombozyten/μl bzw.
150–300 x 109/l).1,2

Ausschluss auslösender Faktoren einer sekundären ITP

Im Rahmen der Ausschlussdiagnose wird auch geprüft, ob die Beschwerden eventuell durch andere Erkrankungen hervorgerufen werden, d. h. ob es sich um eine sekundäre ITP handelt.

Bei Verdacht auf eine ITP wird daher zusätzlich kontrolliert, ob folgende Erkrankungen vorliegen:1

  • Lupus erythematodes
  • HIV
  • Hepatitis C
  • Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura
  • Sonstige Knochenmarkserkrankung
  • Leukämie
  • Erblich bedingte Thrombozytopenie

Außerdem wird nachgeforscht ob Impfungen, Transfusionen, Medikamente (auch naturheilkundliche oder nicht rezeptpflichtige) oder die Ernährung der Auslöser der Thrombozytopenie sein könnten.

Quellen:
[1] Onkopedia-Leitlinie Immunthrombozytopenie https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/immunthrombozytopenie-itp/@@view/html/index.html, (zuletzt besucht am 11.05.2017).
[2] Immunthrombozytopenie – ITP, Ein praxisnaher Leitfaden für medizinisches Fachpersonal, EBMT, 2011 https://www.ebmt.org/Contents/Resources/Library/Resourcesfornurses/Documents/ITP%20Guide%20German%20Version.pdf (zuletzt besucht am 11.05.2017).

Vielen Dank für Ihren Besuch

Sie verlassen jetzt unsere Webseite. Dieser Link führt Sie zu einer Webseite eines anderen Anbieters, für die wir nicht verantwortlich sind.

Klicken Sie auf “Abbrechen”, um auf dieser Webseite zu verbleiben, oder klicken Sie auf “Weiter”, um auf die neue Zielseite zu gelangen.

×
Um diese Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Über Cookies. Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.